g26.ch

7.12.06

Neues Wörterbuch überwindet Röstigraben

Das neu erschienene Wörterbuch Französisch-Schweizerdeutsch will helfen, den Röstigraben zu überwinden. Möglichst viele Menschen sollen mit der Sprache auf der andern Seite der Saane vertraut werden.

Autorin ist die Luzerner Linguistin Mimi Steffen, die den Grossteil ihres Lebens im Kanton Waadt verbrachte. Sie will zu einem besseren Einvernehmen zwischen Deutschschweizern und Romands beitragen, wie sie bei der Präsentation des Werks in Greyerz FR sagte. Der Diktionär enthält gut 7000 Einträge, davon sind 1500 spezielle Ausdrücke. Er erscheint vorderhand in einer Auflage von 3000 Exemplaren und ist im Buchhandel erhältlich (Preis: 39 Franken).

Mit einem bequemen Taschenformat soll erreicht werden, dass das 240 Seiten starke Büchlein im Alltag gebraucht wird. Als Grundlage des Schweizerdeutschen diente ein «angepasstes» Zürichdeutsch, wie die Initianten mitteilten. Ein Problem war die Schreibweise. Hier lautete die Devise, ein möglichst genaues phonetisches Lautbild zu erreichen. Das Werk will auch einen Beitrag zur Erhaltung von Ausdrücken leisten.

www.nachrichten.ch 05.12.2006

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger