g26.ch

30.11.06

Internationaler Friedensgarten in Bern

Vor dem Gebäude des Weltpostvereins in Bern sind am Mittwoch bei strömendem Regen die ersten holländischen Tulpenzwiebeln für den internationalen Friedensgarten gesetzt worden.

An der Aktion nahmen unter anderem der Holländische Botschafter in der Schweiz, Edo Hofland, sowie der Berner Stadtratspräsident Peter Künzler teil. Dies teilte die niederländische Botschaft auf Anfrage mit.

Der internationale Friedensgarten wird von Jahr zu Jahr von einer Stadt zur anderen weitergegeben. Bern wurde von der Vorgängerstadt Dublin (Irland) ausgewählt. Der Garten besteht aus insgesamt 4000 Tulpenzwiebeln. Trägerin des Projekts ist die 1992 gegründete internationale Friedensgarten-Stiftung. Die gemeinnützige Organisation hat sich die Förderung globaler Freundschaft und internationaler Toleranz zum Ziel gesetzt.

www.baz.ch 29.11.2006
Bern Info

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger