g26.ch

25.11.06

Sanierung auf Kosten der IV-Rentner

IV-Rentner in normalen finanziellen Verhältnissen müssen in der Stadt Bern ab kommendem Jahr für ein Libero-Abo deutlich tiefer in die Tasche greifen. Das ÖV-Abo kostet neu 530 Franken statt wie bisher 350.

Der massive Preisaufschlag geht auf eine Änderung der Verbilligungspraxis der Stadt Bern zurück. Diese hat im Rahmen des Budgetprozesses die Verbilligungen für ÖV-Abonnemente überprüft.

Dabei stellte der Gemeinderat fest, dass Rentnerinnen und Rentner, die keine Ergänzungsleistungen beziehen, gegenüber anderen Anspruchsberechtigten bevorteilt werden, wie es in einer Mitteilung der Stadt vom Freitag heisst.

Ab kommendem Jahr erhalten diese Rentnerinnen und Rentner nur noch Verbilligungen wie sie normale AHV-Bezüger ohne Ergänzungsleistungen erhalten.

AHV- und IV-Bezüger mit Ergänzungsleistungen zahlen nach wie vor lediglich 350 Franken für das Libero-Abo. Die Vergünstigungen betreffen die Abonnemente der Zone 10/11. Die Abos sind auf allen öffentlichen Verkehrsmitteln gültig.

www.sda.ch 24.11.2006

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger