g26.ch

13.1.07

Einstein wird fester Bestandteil des Historischen Museum Bern

Magnet Einstein: Mit 195'000 Eintritten hat das Historische Museum Bern (HMB) seinen Besucherrekord vom Vorjahr um 8000 Besuchende übertroffen. Die Konsequenz: Einstein wird in konzentrierter Form fester Bestandteil des HMB.

Bern Tourismus ist erfreut darüber, dass sich Bern durch die Überführung der Ausstellung in ein «Einstein Museum» (so der mit Blick auf die ausländischen Besucher gewählte Name) als eigentliche Einstein-Stadt etablieren kann. Mit dazu tragen bei das Einstein-Haus, der Einstein-Pfad und weitere Aktionen.

Mit insgesamt 350'000 Besucherinnen und Besuchern aus aller Welt hat die Einstein-Ausstellung sämtliche Erwartungen übertroffen, wie die Verantwortlichen des HMB an der Jahresmedienkonferenz betonten. Eine Grosszahl von Objekten konnte angekauft oder in Dauerleihgaben gewandelt werden.

Als Ganzes behält das HMB seinen Namen bei und fokussiert nicht völlig auf Einstein. Als Schlusspunkt zu Berns Weg von der Steinzeit in die Moderne steht vom 1. Mai 2007 bis 6. Januar 2008 das 19. und 20. Jahrhundert an.

Gezeigt werden unter anderem 100 Berner Pioniere und ihre aussergewöhnlichen Leistungen. Neben bekannten Marken wie Toblerone, Swatch und Jungfraubahn wird auch Berns Beitrag bei der Mondlandung von 1969 in Erinnerung gerufen oder darauf hingewiesen, dass das erste Antidepressivum aus Gümligen stammt.

www.sda.ch 11.01.2007
www.bhm.ch
Museen in Bern

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger