g26.ch

11.1.07

Bären machen keinen Winterschlaf

Die Bären im Tierpark Dählhölzli und im Bärengraben machen im Gegensatz zu den Tieren in freier Wildbahn keinen Winterschlaf. Der Grund: Die Bären erhalten regelmässig Futter.

Von Anfang Dezember bis im März halten die Bären in der Wildnis Winterschlaf. Je nach Temperaturen ziehen sich die Bären früher zurück oder erwachen im Frühling eher. Die Wildtiere brauchen diese Art von Überwinterung, um ihren Körper vor der Kälte zu schützen und um sich zu erholen.

Im Berner Tierpark Dählhölzli sowie im Bärengraben machen die Vegetarier jedoch keinen Winterschlaf. «Unsere Bären erhalten regelmässig Nahrung. Zudem sind die Lebensbedingungen im Tierpark besser als in der Wildnis. Deshalb bleiben sie den ganzen Winter über wach», erklärt der stellvertrende Obertierpfleger des Tierparks Dählhölzli, Stefan Steuri, «einen Tunnel haben die Bären aber schon gegraben, diesen Instinkt haben sie immer noch in sich.» Im Zoo wird ein Bär ungefähr 30 Jahre alt, während in der Natur das Durschnittsalter zehn Jahre tiefer liegt.

In einigen Zoos werden die natürlichen Gewohnheiten der pelzigen Vierbeiner wieder eingeführt und die Bären halten Winterschlaf. Im Berner Tierpark ist dies laut Steuri aber nicht geplant: «Wenn die Bären keinen Winterschlaf halten, tragen sie gesundheitlich keine Schäden davon - und für die Besucherinnen und Besucher ist der Gang in den Tierpark attraktiver.»

www.espace.ch
Tierpark
Bärengraben
Bern Info

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger