g26.ch

20.7.09

Zierpflanzen

Zierpflanzen berichten als Zeitzeugen von Moden, Vorlieben und der Wertschätzung, die Pflanzenliebhaber einer bestimmten Epoche antrieb, Zierpflanzen in immer neuen Variationen zu züchten und in ihren Gärten zu hegen und zu pflegen.

Der ökonomische Druck macht sich heute aber auch bei der Produktion von Zierpflanzen bemerkbar. Wo früher noch jede Gärtnerei ihre eigenen Spezialitäten gezüchtet hat, wird heute weltweit für den europäischen Markt eingekauft. Die Geranien kommen von den Kanarischen Inseln, die Schnittblumen aus Kolumbien. Regionale Spezialitäten, wie z.B. der Rittersporn «Matterhorn», bleiben dabei auf der Strecke.

Wertvolles kulturhistorisches Erbe
Mit dem Verschwinden dieser Vielfalt wird es immer schwieriger Gärten und Pärke historischer Gebäude mit Pflanzensorten aus den jeweiligen Epochen möglichst genau zu rekonstruieren. Auch das Wissen um deren Pflege ist oft nicht mehr vorhanden. Das kulturhistorische Erbe geht unwiederbringlich verloren.

Massnahmen gegen das Verschwinden
Damit dieses Erbe nicht verloren geht, setzt sich ProSpecieRara seit 2004 für die Erhaltung der historischen Zierpflanzenvielfalt ein. Dank grosszügiger Unterstützung der Hauser-Stiftung in Weggis ist ein Erhaltungssystem für Zierpflanzen im Aufbau und zwei ProSpecieRara-Zierpflanzengärten (Riehen und Bern) konnten geschaffen werden. Ein dritter wird im Sommer 2010 im ehemaligen Rosengarten beim Neuen Schloss Bümpliz eröffnet.

Ihre Sorte für ProSpecieRara
Pflegen auch Sie schon seit Jahrzehnten eine Zierpflanzensorte in Ihrem Garten? Haben Sie diese vielleicht schon von Ihren Eltern übernommen? ProSpecieRara ist auf der Suche nach alten Sorten von Stauden (mehrjährige, nicht verholzende Pflanzen), nach Sommerblumen und nach Gewürz- und Heilkräutern, die nachweislich seit mindestens 30 Jahren im Garten stehen. Melden Sie sich bei ProSpecieRara, am besten mit Fotos und Angaben zur Herkunft der Pflanzen. Bitte sehen Sie aber von der Zusendung von Pflanzmaterial ab, ProSpecieRara setzt sich bei Bedarf mit Ihnen in Verbindung.

Kontakt für gefunden Zierpflanzen
ProSpecieRara
Pfrundweg 14
5000 Aarau
Tel. 062 832 08 20 (vormittags)
info@prospecierara.ch
www.prospecierara.ch




Historischer Zierpflanzengarten Elfenau Bern

Mitten in der Elfenau, dem schönen Naherholungsgebiet der Stadt Bern, der erste ProSpecieRara-Zierpflanzengarten. Hier können Sie traditionelle schweizerische Züchtungen diverser Stauden und Sommerblumen aus dem Inventar historischer Zierpflanzen von ProSpecieRara bewundern. Die Anlage wurde vom Landschaftsarchitekten Christof Wenger neu gestaltet und von der Stadtgärtnerei realisiert. Blumenbeete zur Sichtung und Beurteilung der wiederentdeckten Sorten und schön ausgestaltete Prachtbeete liegen in reizvollem Gegensatz nebeneinander. Die drei Apfelbäume im Garten tragen Sorten, die früher in der Region Bern kultiviert wurden.

Grösse
600 m2

Empfohlene Jahreszeit
April bis Oktober.

Öffnungszeiten
Immer frei zugänglich.

Eintritt
Frei.

Bemerkungen
Sanitäre Anlagen, Kinderspielplatz und Picknickplätze vorhanden. Der Garten ist rollstuhlgängig.

Selbsterkundung
Möglich. Bei den Informationstafeln liegen Pflanzenführer auf.

Führungen
Auf Anfrage möglich (d).

Aktivitäten
In unmittelbarer Nähe liegt das Naturschutzgebiet Elfenau sowie der Aareuferweg Thun-Bern.

Anfahrt ÖV
Ab Bahnhof Bern Bus 19 bis Station Luternauweg. Wegweiser Stadtgärtnerei beachten.

Anfahrt Auto
A1 Bern-Thun/Interlaken bis Ausfahrt Ostring. Weiter Richtung Stadtzentrum. Wegweiser links zur Elfenau und zur Stadtgärtnerei beachten.

Kontakt
Stadtgärtnerei Bern
Daniel Hansen
Elfenauweg 94c
3006 Bern
Tel. 031 350 16 33
www.bern.ch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger