g26.ch

4.7.09

OrangeCinema

OrangeCinema in Bern: Movies, Musik und Meisterköche.

Grössere Leinwand, Unplugged Showcases, völlig neu gestaltetes Gelände: Vom 23. Juli bis 23. August bietet das OrangeCinema auf der grossen Schanze rundum erneuert ganz grosses Kino. Musikalische und kulinarische Höhenflüge sorgen für einen noch attraktiveren Filmevent, der aus dem Berner Sommer längst nicht mehr weg zu denken ist.

Die Leinwand am OrangeCinema Bern steht nicht mehr mit dem Rücken Richtung Alpen, sondern neu gegen die Schützenmatte hin. Es ist eine zum ersten Mal eingesetzte, riesige Cinemascope-Leinwand, die Filmgenuss pur verspricht. Gestochen scharfe und noch grössere Bilder sorgen für überwältigendes Kino. Die zum grössten Teil im Cinemascope-Format gehaltenen Filme sind vom Feinsten, was das aktuelle Filmschaffen zu bieten hat. Zeitgemässe Blockbuster stehen neben spannenden Entdeckungen oder fünf exklusiven Vorpremieren wie etwa «Los abrazos rotos», dem neuen Werk von Pedro Almodovar, «Whatever Works» von Woody Allen oder «UP» - dem neuen Meisterwerk von Pixar. Neu gibt es für alle von der SonntagsZeitung präsentierten Vorpremieren VIP-Karten für 75 Franken zu kaufen - Ticket, Buffet, Getränke à discretion und reservierte Sitzplätze inklusive.

Zum ersten Mal überhaupt ist in Bern das Zurich Film Festival zu Gast. Im Gepäck hat es die belgische Produktion «Moscow, Belgium», der Gewinnerin des «Variety's New Talent Award». Das Zurich Film Festival steht für die Förderung und Entdeckung von jungen Talenten. Ein Anliegen, mit dem es beim OrangeCinema offene Türen einrennt. Die Unterstützung von Film und Filmkultur ist ein Hauptanliegen dieser Veranstaltung. Das zeigt auch die Programmierung von zwei neuen Schweizer Produktionen: «Marcello, Marcello» von Denis Rabaglia und «Die Standesbeamtin» von Micha Lewinsky sind zwei herrlich leichtfüssige Komödien mit Stil, Esprit und Charme. Auch an Familien mit Kindern wird gedacht, an der Family Night sind Kinder bis 12 Jahren herzlich eingeladen - kostenlose Tickets sind über sämtliche Vorverkaufsstellen erhältlich, so lange Vorrat. Gezeigt wird «Bolt», der spektakuläre und witzige Animationsfilm von Disney über den vermeintlichen Superhund gleichen Namens. Damit das Warten bis zum Film nicht zu langweilig wird, wird für diesen Abend extra ein Kinderspielplatz auf dem Gelände aufgebaut. Gratis-Tickets gibt es so lange es hat an den Vorverkaufsstellen. Mit «Slumdog Millionaire», dem grossen Abräumer der letzten Oscarverleihung, steht der perfekte Film für die UNICEF Night auf dem Programm. 10% der Ticketeinnahmen dieses Abends gehen an ein UNICEF-Projekt, gespendet von Orange, dem Filmverleih Pathé Films AG und Cinerent.

Showcases und Cateringzelt

Eine OrangeCinema-Nacht auf der Grossen Schanze beginnt bekanntlich lange bevor derlegendäre Leinwand-Aufzug stattfindet und der Film gestartet wird. Für dieses Jahr wurden weder Mühen noch Kosten gescheut, den Besuchern ohne Aufpreis einen beträchtlichen Mehrwert an Unterhaltung, Komfort und Service zu bieten. Auf dem Gelände wurde so ziemlich alles Bisherige auf den Kopf gestellt: Ein 600m² grosses und transparentes Cateringzelt lädt neu zum sommerlichen Dinieren ein und bietet einen sicheren Schutz, falls das Wetter für einmal nicht mitspielen sollte. Von Donnerstag bis Samstag finden hier zum ersten Mal jeweils auch so genannte «Unplugged Showcases» statt.

In Zusammenarbeit mit Radio BE 1 bieten bekannte Bands immer dreissig Minuten nach Türöffnung einmalige Akustik-Shows. Das «Showcase Programm» wird auf den Vorverkaufsstart am 7. Juli veröffentlicht. Der perfekte Einstieg in einen wunderbaren Kinoabend, der die Wartezeit auf den Film verkürzt und im Eintritt natürlich mit inbegriffen ist. Gratis ist seit jeher am OrangeCinema auch die Film-Glacé, die heuer neu von Emmi stammt.

Aus dem Gastro-Bereich gibt es gleich mehrere Neuigkeiten zu vermelden: Das Restaurant tibits ist wieder mit an Bord und ergänzt das kulinarische Angebot mit seinen hoch stehenden, vegetarischen Leckerbissen. Vor Ort erwarten die Besucher hausgemachte Salat-Kreationen und ausgesuchte Tagesgerichte des bekannten tibits Buffets, alles zum selber Zusammenstellen. Die Anlass- und Gastro-Profis der eventmakers - die langjährigen Partner des OrangeCinema - sind dieses Jahr neu auch die Chefs vom Grill, die nichts anbrennen lassen. Beliebte OrangeCinema-Klassiker, wie die Kino-Frites oder die Penne vom Lorenzini, stehen daneben natürlich immer noch auf der Speisekarte. Dank der Brauerei des Alten Tramdepots gibt es auch im Juli und August ein Märzenbier, die Brauerei Egger hilft mir ihrem breiten Angebot mit, den Durst zu löschen.

Umweltschutz und Sicherheit

Wo so viele Leute wie am OrangeCinema zusammenkommen, erheben sich in der Regel Berge von Müll. Nicht so hier: Gegessen und getrunken wird beim OrangeCinema seit letztem Jahr aus Mehrweg-Geschirr und -Gläsern. Der für die Veranstaltung benötigte Strom von «Energie Wasser Bern EWB» ist ausschliesslich Öko-Strom und stammt aus dafür zertifizierten, umweltschonenden Wasserkraftwerken. Die nicht zu vermeidenden Treibhausgasemissionen gleicht OrangeCinema mit einer Investition bei «myclimate» aus. Diese schweizweit führende Anbieterin von Kompensationsmassnahmen unterstützt Klimaschutzprojekte in aller Welt. OrangeCinema erhielt in einer vor kurzem von der WWF durchgeführten und veröffentlichten Studie das Prädikat «Umwelt Champion». Noch in einem ganz anderen Bereich zeigt das OrangeCinema Wirkung - hier ein Zitat aus einem diesjährigen Schreiben von Anwohnern der Grossen Schanze an die Berner Stadtbehörden: «Wir halten explizit fest, dass die Ruhe,Ordnung und Sicherheit auf der Grossen Schanze nie so gut erkennbar und durchgesetzt wird wie während der Sommerwochen, an welchen OrangeCinema zu Gast ist.»

www.orangecinema.ch
Events in Bern
g26.ch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger