g26.ch

27.6.09

Zeughausareal

Bund plant Verwaltungszentrum auf dem Eidgenössischen Zeughausareal in Bern.

Auf dem eidgenössischen Zeughausareal in Bern-Wankdorf wird die militärische Nutzung zukünftig reduziert. Dafür wird die zivile Bundesverwaltung auf dem Areal ausgebaut: In zwei Etappen soll ein Verwaltungszentrum mit rund 3'300 Arbeitsplätzen entstehen. Die Präqualifikation für den Wettbewerb hat begonnen.

Die zukünftigen Nutzer sind Verwaltungseinheiten des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) und des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD). Sie weisen durch ihre gemeinsamen Kernaufgaben ein entsprechendes Synergiepotential auf. Durch die Konzentration der heute dezentral untergebrachten Verwaltungseinheiten und die Aufgabe von angemieteten Objekten erreicht der Bund zudem Einsparungen.

Gesamtplanung für ein nachhaltiges Verwaltungszentrum

Die armasuisse Immobilien als Grundstücksbesitzerin und das Bundesamt für Bauten und Logistik BBL als Bauherrin beabsichtigen, mit einem selektiven Projektwettbewerb für das Areal ,Verwaltungszentrum Guisanplatz 1" eine überzeugende städtebauliche Gesamtplanung zu erhalten. Mit der angestrebten Lösung will man dem Areal zu einer neuen Identität mit hoher Akzeptanz führen. Ausserdem werden die Bauten den hohen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Anforderungen entsprechen, die sich der Bund im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie setzt.

Umsetzung erfolgt in zwei Etappen

Die Realisierung ist in zwei Etappen geplant. Die erste Etappe umfasst rund 1'900 Arbeitsplätze und wird in naher Zukunft realisiert. Die zweite Bauetappe umfasst rund 1'400 Arbeitsplätze und kann gemäss Richtplan zum Entwicklungsschwerpunkt Wankdorf frühestens ab 2017 umgesetzt werden.

Evaluation von qualifizierten Erfahrungsträgern

Im Rahmen der laufenden Präqualifikation für den Architekturwettbewerb wird der Bund 20 bis 24 Planerteams evaluieren. Gefordert sind eine hohe Fachkompetenz und entsprechende Erfahrungen, die Fachbereiche Architektur, Statik und Gebäudetechnik müssen vertreten sein. Der Eingabetermin für die Präqualifikation ist der 23. Juli 2009. Der Start des Architekturwettbewerbs ist im September 2009 vorgesehen und die Abgabe der Beiträge erfolgt Anfangs 2010. Im 2. Quartal 2010 werden die Ergebnisse des Wettbewerbs der Öffentlichkeit vorgestellt.

www.g26.ch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger