g26.ch

4.3.09

Museumsnacht

7. Berner Museumsnacht am 20. März 2009 - Magie des Frühlings. Magie der Erwartungen.

Die siebte Berner Museumsnacht läutet den Frühling ein und lockt tausende von wintermüden Nachtschwärmern in die 34 geöffneten Kulturhäuser. Mit dabei sind auch die beiden Partner Credit Suisse am Bundesplatz und Westside, sie zeigen international bekannte Schweizer Gegenwartskünstler in Aktion.

Ob freche Wort-Poesie, Bart-Contest, ob Basteln im Bundeshaus oder alpine Vollpension - das Programm der diesjährigen Museumsnacht bietet Unerwartetes. Museen, Gärten und Archive öffnen von 18 Uhr bis 2 Uhr früh nicht nur ihre Ausstellungen und Sammlungen, sondern laden zum Genuss pikanter kultureller Häppchen ein. Es wartet das einmalige Programm der Museumsnacht - nur für diese 8 nächtlichen Stunden und so taufrisch wie der Frühling selbst. Kein Wunder also, dass die Eintrittszahlen im Vorjahr auf 90'000 gestiegen sind.

Wer sämtliche Kulturhäuser besuchen will, muss sich sputen. Schlau ist, wer sich zum Voraus die eine oder andere Rosine aus dem Angebot herauspickt. Programm, Downloads und Zusatzinformationen: www.museumsnacht-bern.ch

Im Ticketpreis inbegriffen sind die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ab 17 Uhr, die Museumsnacht Shuttle-Busse und die Oldtimer-Fahrten mit über 60 Autos, Tramzügen, alten Bussen und dem «Roten Pfeil».

Kinder bis 16 Jahre erhalten ein Mini-Ticket gratis. Tickets für Erwachsene kosten 25 Franken und sind in den beteiligten Institutionen, bei Bern Tourismus, im Libero-Shop von BernMobil, bei Thalia im Loeb sowie am 20. März ab 14 Uhr auf dem Bundesplatz erhältlich.

www.museumsnacht-bern.ch
Museen in Bern

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger