g26.ch

21.12.06

Stadt Bern: Barbara Hayoz übernimmt Finanzdirektion

In der Berner Stadtregierung kommt es nach dem Tod von Kurt Wasserfallen zu einem Ressortwechsel: Barbara Hayoz (FDP) übernimmt ab Januar die vakante Finanzdirektion. Zudem bleibt sie bis zum Amtsantritt des neuen Gemeinderats Polizeidirektorin.

Diese Entscheide fällte der Gemeinderat am Mittwoch nach kurzer Diskussion, wie Stadtpräsident Alexander Tschäppät an einer Medienkonferenz sagte. Das Gremium habe damit dem Wunsch von Hayoz entsprochen, ins Finanzressort zu wechseln.

Der Gemeinderat sei überzeugt, die Weichen damit richtig gestellt zu haben. Die Kontinuität in wichtigen Dossiers sei so gewährleistet. Tschäppät verwies unter anderem auf die Sanierung der Stadtfinanzen und das Projekt der kantonalen Einheitspolizei, das 2007 in die entscheidende Phase gerät.

Die 44-jährige Betriebsökonomin Hayoz war im Herbst 2004 in den Gemeinderat gewählt worden und hatte die Nachfolge von Ursula Begert (SVP) als Polizeidirektorin angetreten. Bereits vor der Ersatzwahl für ihren verstorbenen Parteikollegen übernimmt sie nun dessen Ressort.

Das zu wählende neue Mitglied des Gemeinderats dürfte gemäss dem Anciennitätsprinzip von Hayoz die Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie (SUE) übernehmen müssen. Sie bleibt damit wie die Finanzen in bürgerlicher Hand.

Das Datum für die Ersatzwahl in den Gemeinderat ist der 11. März. Noch offen ist jedoch, ob es tatsächlich zur einem Urnengang kommt: Geht bis am 22. Januar nur ein Wahlvorschlag ein, gilt dieser Kandidat als still gewählt.

Zwischen FDP, SVP und CVP war in den letzten Tagen ein Disput über die Nachfolgeregelung ausgebrochen, eine bürgerliche Kampfwahl scheint deshalb möglich. Am Freitag wollen die Parteien über ihr Vorgehen informieren. Von rot-grüner Seite ist der bürgerliche Anspruch unbestritten.

www.tagesanzeiger.ch 21.12.2006

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger