g26.ch

26.10.06

Moonliner dreht eine Runde mehr

Am Sonntag um 3 Uhr werden die Uhren auf 2 Uhr zurückgestellt. Die Moonliner-Linien M1 bis M9 fahren diese Nacht, dank der gewonnenen Stunde, viermal statt dreimal.

In der Nacht zum Sonntag ist es wieder soweit: Um 3 Uhr stellt die Schweiz auf 2 Uhr um. Für die meisten Leute ein (Schlaf-)geschenk von einer vollen Stunde. Wer sich zu dieser Zeit jedoch mitten im Nachtleben befindet, den dürften diese Zeilen interessieren: Die Moonliner-Linien M1 bis M9 fahren während dieser Nacht einmal mehr als gewohnt und offerieren vier Fahrten bis vor die Haustür.

Ein «Wir holen dich da raus»-Kurs wird also zweimal gefahren: 1 Mal zur Sommerzeit (Bsp.: 2.30 Uhr), 1 Mal nach Umstellung zur Winterzeit (Bsp.: 2.30 Uhr). Dadurch wird eine Runde Moonliner mehr fällig.

Uhrenumstellung als Routine

Auch die SBB sind von der Zeitumstellung betroffen. So werden in allen Bahnhöfen der Schweiz die Bahnhofsuhren zentral zurückgestellt. Für die SBB «ein Routineprozess».

Regionalzüge sind während der Zeitumstellung ohne Zwischenstopp unterwegs. Sie verkehren bis zum Zielbahnhof nach Sommerfahrplan. Internationale Züge allerdings, werden in einem geeigneten Bahnhof für eine Stunde angehalten, bevor sie ihre Fahrt fahrplangemäss nach Winterzeit fortsetzen.

In der Region Zürich sind zehn Nacht-S-Bahnen doppelt im Einsatz: einmal nach Sommerzeit und einmal nach Winterzeit, genau wie beim Moonliner.

Moonliner-Abfahrten ab Bahnhof Bern (Loeb-Egge):

Sommerzeit Winterzeit
1.15 Uhr
2.30 Uhr
3.45 Uhr = 2.45 Uhr
4.45 Uhr = 3.45 Uhr

www.espace.ch 26.10.2006
www.moonliner.ch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger