g26.ch

17.12.08

Hunziken

Der Kulturpreis 2009 der Burgergemeinde Bern geht an die Kulturmühle Hunziken.

Der Kulturpreis 2009 der Burgergemeinde Bern - mit 100'000 Franken einer der grössten Kulturpreise der Schweiz und zum 21. Mal ausgerichtet - geht an die Mühle Hunziken (Rubigen). Dies, wie es in der Laudatio heisst, in Anerkennung des beeindruckenden Engagements, mit dem Peter Burkhart in mehr als 30 Jahren aus der Mühle ein kulturelles Zentrum geformt hat, das allseits hohes Ansehen geniesst.

Am Rande der Gemeinde Rubigen, etwas abseits und verborgen zwischen Bäumen, liegt die Mühle Hunziken. Seit über 30 Jahren ist dieser Flecken fest verbunden mit der Person von Peter Burkhart, bekannt als «Müli-Pesche».

Über 3000 Aufführungen

Seit den Anfängen - einem Kinderzirkus mitsamt der Gruppe «Zampanoos Varieté» – fanden in der Mühle über 3000 Aufführungen und Veranstaltungen statt. Die Programme wurden international, das zweigeschossige Konzertlokal laufend ausgebaut, mit Skulpturen, Bildern sowie Skurrilitäten aus Flohmärkten ausgestattet. In der Mühle Hunziken sind bis heute zahlreiche schweizerische und internationale Stars aus allen Musiksparten (Jazz, Rock, Blues, Folk, World, Afro, Latin, Klassik, Ländler) aufgetreten; daneben fanden und finden unter anderem auch Cabaretaufführungen und Lesungen statt. Die Mühle erhielt im Verlauf ihrer Geschichte bereits zwei bedeutende Auszeichnungen: 1991 den Sisyphus-Preis der Stadt Bern und 2000 den Grossen Kulturpreis des Kantons Bern.

Auf Unterstützung angewiesen

Während mehr als 30 Jahren betrieb Peter Burkhart seine «Kulturoase» ohne finanzielle Hilfe von Aussen, heftete der «letzten Insel vor der Autobahn» die Marke «subventionsfrei» an. Der Verzicht auf Subventionen war im Wesentlichen möglich, weil eine stabile Zahl an Sympathisanten einen jährlichen Betrag entrichtete und dafür die aktuellen Programme per Post erhielt. Heute können die Programme via Internet bezogen werden; damit hat sich die Zahl der Sympathisanten rund halbiert. Dies ist mit ein Grund, dass sich Burkhart und seine Mühle nun Beiträgen der öffentlichen Hand nicht mehr verschliessen.

Überfällige Erneuerung der Tonanlage

Über 90 Prozent der jährlich zwischen 25 – 28'000 Mühlebesucher stammen aus der Stadt Bern und ihren umliegenden Gemeinden – ein weiterer Grund, dass sich die Mühle und ihr Initiant für die Verleihung des Kulturpreises 2009 der Burgergemeinde Bern bestens eignen. Die Preissumme soll im Wesentlichen für die längst überfällige Sanierung der Tonanlage verwendet werden.

Die Preisübergabe findet im Februar 2009 statt.

Die bisherigen Preisträger

1988: Camerata Bern
1989: Kunstmuseum Bern (Filialausstellung Giessbach)
1990: Publikation «Schweizer Kleinmeister in Bern»
1991: Keine Verleihung (wegen der Bern-800-Aktivitäten)
1992: Verein Berner Tanztage
1993: Berner Münsterstiftung
1994: Stiftung für Bümpliz/Bethlehem/Bottigen/Riedbach
1995: Verein Internationales Jazzfestival Bern
1996: Stadttheater Bern
1997: Berner Bach-Chor
1998: Rudolf Mumprecht
1999: Neufeld-Konzerte
2000: Tramverein Bern
2001: Geigenbauschule Brienz
2002: Verein Dampfzentrale Bern
2003: Bernisches Historisches Museum
2004: Kunsthalle Bern
2005: Schweizerisches Alpines Museum
2006: Theater an der Effingerstrasse Bern
2007: Verein Bärner Fasnacht
2008: Theaterzirkus Wunderplunder

www.muehlehunziken.ch
www.burgergemeindebern.ch
Jazz in Bern
Bern Events

Mühle Hunziken LogoMühle Hunziken LogoMühle Hunziken LogoMühle Hunziken LogoMühle Hunziken Logo

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger