g26.ch

25.5.09

Kokain

Red Bull mischt Getränk Kokain bei. Verkauf in Deutschland teilweise gestoppt - In der Schweiz erhältlich.

Nach dem Fund von Kokainspuren in einer Cola des Kultherstellers Red Bull wird das Getränk in immer mehr deutschen Bundesländern vom Markt genommen.

Red Bull verwendet nach eigener Mitteilung für sein Getränk einen Extrakt aus Kokablättern, aus dem Kokain entzogen wurde. Die Cola gelte wie andere Lebensmittel mit Kokablattextrakt in der Europäischen Union und in den USA als unbedenklich und verkehrsfähig. Man sei mit den Behörden in Kontakt.

Ob die Kantone in der Schweiz ähnliche Massnahmen wie einige deutsche Bundesländer gegen das von Red Bull entwickelte Cola-Mischgetränk erlassen, konnte bis Redaktionsschluss nicht in Erfahrung gebracht werden.

Vollstänidger Artikel (NZZ)
Kokain (Wikipedia)
Red Bull (Wikipedia)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger