g26.ch

14.1.09

Fasnacht

28. Bärner Fasnacht, 26. bis 28. Februar 2009
Neues und Wichtiges rund um die Fasnacht


  • Die Gassen werden neu dekoriert! Eine Ueberraschung, die am Donnerstag, 26.02.09 vorgestellt wird.

  • Vorfreuen im Web: Auf www.fasnacht.be macht sich Fasnachtsstimmung breit. Der Auftritt der Bärner Fasnacht präsentiert sich seit dem 12. Januar mit einer besseren Benutzerführung und vielen schönen Fasnachtsimpressionen.

  • Umzug und Guggekonzert: 57 Gruppen und Guggen nehmen am Umzug teil. Dröhnender Abschluss ist das traditionelle Monsterkonzert auf dem Bundesplatz mit über 1'000 musizierenden Fasnächtlern. Neu wird als
    «Monstergugge auf Bewährung» nicht nach Gruppen, sondern nach Registern, d. h. nach Musikinstrumenten eingestanden. Besseres Zusammenspiel, mehr Harmonie – ein Vorbild für den Bundesrat?

  • «Knie» am Kragen ist Ehrensache! Der Verein Bärner Fasnacht profitiert voraussichtlich auch dieses Jahr von einem Kostenerlass der Stadt Bern (Ausnahmeliste Gebührenreglement). Damit aber die Kosten der Fasnacht gedeckt werden können, gilt wie immer: Die Plakette ist das Eintrittsbillett für die Fasnacht. Auch originelle Ausreden werden nicht akzeptiert.

  • Behindertenheime im Einsatz: Bereits zum siebten Mal kostümieren Behinderte und Helfer die Rathausgasse, dieses Jahr zum Thema «Ein Muss – Kunschtwärk mit Härz». Die Vernissage mit Guggenmusik findet am 26. Februar um 20.34 Uhr vor dem alten Schlachthaus statt.

  • Zum Wohl der Jugend: Verschiedene Präventionsmassnahmen sollen auch dieses Jahr helfen, Jugendliche vor übermässigem Alkoholkonsum zu schützen. An den Verpflegungsständen im Fasnachtsraum werden keine alkoholhaltigen Mischgetränke verkauft. Den Standbetreiberinnen und Standbetreibern stehen «Bändeli» zur Verfügung, die den Jungen nach einer Alterskontrolle abgegeben werden. Die Verantwortlichen kämpfen gegen den hohen Alkoholkonsum mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.

  • Weniger Abfall: Der Gebrauch von Mehrweggeschirr ist für alle Standbetreibenden obligatorisch. Einwegartikel dürfen nicht verwendet werden und auch Getränke in Glasflaschen haben im Fasnachtsraum nichts zu suchen.
    Dies gilt auch für Gläser und Flaschen aus Restaurants und Lokalen.

    Programm

    Die Bärner Fasnacht ist eine Gassen- und Beizenfasnacht. Nach der Bärebefreiig beim Käfigturm findet die Fasnacht in der unteren Altstadt statt.

    Nach der Kinderfasnacht am Freitagnachmittag folgen die zwei langen «Fas-Nächte» mit Schwerpunkt in der Kram- und Gerechtigkeitsgasse, auf dem Kornhausplatz, in der Zeughaus- sowie in der Rathaus- und der Postgasse. In der Postgasse wollen wir wiederum poetische Akzente setzen.

    Die Fasnacht klingt in den Morgenstunden des Sonntags aus.

    Besondere, durch den Verein organisierte Programmpunkte:

    Donnerstag, 26. Februar
    20.00 Uhr: Bärebefreiig beim Käfigturm
    20.34 Uhr: Vernissage in der dekorierten Rathausgasse, Thema «Ein Muss – Kunschtwärk mit Härz»

    Freitag, 27. Februar
    14.00 Uhr: Grosser Kinderumzug ab unterer Zeughausgasse via Rathaus- und Kreuzgasse zum Münster. Anschliessend Kinderfasnacht rund ums Münster, zum zweiten Mal zum Thema «10tuusig Büecher», organisiert von einem Team um Babu Wälti
    9 vor 00 Uhr: W 11 (WELF)-Symposium mit dem legendären Häxesuppenschlürfen uf em Ratzhäxplatz

    Samstag, 24. Februar
    Ab 10.00 Uhr: Strassentheater und Musik in der Kramgasse
    11.30 Uhr: Schnitzelbänke in der oberen Kramgasse (Zähringerbrunnen)
    14.30 Uhr: Start des Fasnachtsumzugs beim Nydeggstalden mit anschliessendem Monsterguggekonzert auf dem Bundesplatz

    Das Plakat, die Fasnachtszeitung und die Webseite www.fasnacht.be geben über das detaillierte Fasnachtsprogramm Auskunft.

    www.fasnacht.be
    Bärner Fasnacht

    Berner Fasnachtsplakat 2009. Design: Rolf Knie

  • 0 Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Links zum Thema:

    Link erstellen

    << Home

    Powered by Blogger