g26.ch

24.10.09

Kulturvermittlungspreis 2009

Roman Brotbeck erhält Kulturvermittlungspreis 2009.

Der Berner Musikwissenschafter, Publizist und Dozent Roman Brotbeck erhält den mit 10'000 Franken dotierten Kulturvermittlungspreis 2009 des Kantons Bern. Die kantonalen kulturellen Kommissionen würdigen damit einen herausragenden Berner Kulturakteur und Musikvermittler für sein facettenreiches und unermüdliches Engagement im Dienst von bedeutenden Musik- und Kunstschaffenden. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 2. Dezember 2009 in der Dampfzentrale Bern statt.

Die kantonalen kulturellen Kommissionen verleihen den mit 10'000 Franken dotierten Kulturvermittlungspreis 2009 des Kantons Bern an den 1954 in Biel geborenen Musikwissenschafter, Publizisten und Dozenten Roman Brotbeck. Sie ehren damit einen herausragenden und unermüdlichen «Kulturtäter», der seit vielen Jahren profilierte und publikumswirksame Plattformen für Musik- und Kunstschaffende initiiert, ermöglicht und vermittelt. Mit grossem Engagement nahm und nimmt Roman Brotbeck die Vermittlung von Musik aus verschiedensten Funktionen heraus wahr; sei es als Präsident des Schweizerischen Tonkünstlervereins (1996 bis 2002), als Musikredaktor von Radio DRS 2, als Direktor der Hochschule für Musik und Theater Bern (1999 bis 2003) oder als Leiter des Fachbereichs Musik der Hochschule der Künste Bern (seit 2003). Konsequent steht er dabei selber im Hintergrund und öffnet Türen, schafft Bekanntheit und vermittelt Netzwerke für bedeutende Musik- und Kunstschaffende.

Eine grosse Stärke von Roman Brotbeck ist das Lancieren unorthodoxer Projektideen und das Vernetzen vieler Akteure für eine erfolgreiche Umsetzung dieser Projekte. Die Holliger-Walser-Woche in Biel 1996 oder das Musikfestival in Bern zu Sándor Veress 2007 sind zwei wichtige Beispiele dafür. Unter der Leitung von Roman Brotbeck ist der Fachbereich Musik der Hochschule der Künste Bern in den letzten Jahren zu einem zentralen Musikakteur im Kanton Bern geworden. Auch die Idee der Biennale Bern geht auf Roman Brotbeck zurück. Heute ist die Biennale eines der wichtigsten Berner Kulturprojekte, das die grossen Berner Kulturinstitutionen spartenübergreifend für ein publikumsträchtiges Festival zusammenbringt. Dank Roman Brotbeck ist Berns Kultur um viele Facetten reicher geworden. Sein stetiger und stiller Einsatz für wichtige Aussenseiter des Musik- und Kunstlebens und für eine lebendige Musik der verschiedenen Jahrhunderte ist im Kanton Bern beispiellos.

Die öffentliche Preisverleihung mit einer Feier zur Ehrung von Roman Brotbeck und einem anschliessenden Konzert findet am Mittwoch, 2. Dezember 2009 abends in der Dampfzentrale Bern statt. An der Feier um 19 Uhr sorgt der renommierte Komponist, Oboist und Dirigent Heinz Holliger für die Würdigung von Roman Brotbeck. Musikalisch bereichert wird die Feier vom Cellisten Thomas Demenga und von der Sopranistin Sylvia Nopper mit Kompositionen von Heinz Holliger und Roland Moser. Um 20 Uhr spielen der Cellist Thomas Demenga und der Akkordeonist Teodoro Anzellotti im Rahmen der Carte Blanche der Dampfzentrale ein Konzertprogramm unter dem Titel «In die Tiefe der Zeiten» mit Werken von Johann Sebastian Bach, Luciano Berio, Toshio Hosokawa und Sofia Gubaidulina. Der Eintritt zur Feier ist frei. Für das anschliessende Konzert sind Tickets im Vorverkauf oder an der Abendkasse erhältlich.

www.be.ch
www.dampfzentrale.ch
Veranstaltungen in Bern

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger