g26.ch

23.10.09

Ballett

Berner Stadttheater-Ballett bleibt.

Das Stadttheater Bern hat mit Erleichterung vom Entscheid des Vorstands der Regionalen Kulturkonferenz RKK von gestern Donnerstag Kenntnis genommen. Ballett-Leiterin Cathy Marston zeigte sich ausserordentlich erfreut über den Entscheid zur Erhaltung des Ballett-Ensembles. «Ich bin sehr stolz, dass damit nicht nur unsere Arbeit auf der Bühne, sondern auch unsere offene Art der Kommunikation mit dem Publikum gewürdigt wird», so Marston. «Der offene Dialog ist uns ein grosses Anliegen, und wir sind erfreut und erleichtert, dass dieser Dialog auch in Zukunft weitergeführt werden kann.»

Stadttheater-Intendant Marc Adam würdigt den positiven Entscheid zum Ballett als eine Motivation, auf dem eingeschlagenen Weg weiter zu machen. «Nun können wir in die Zukunft blicken und uns – neben unser künstlerischen Arbeit – auf die wichtige Aufgabe der engeren Zusammenarbeit mit dem Berner Symphonieorchester konzentrieren», so Adam.

Die Stadttheater-Leitung sieht der Arbeit des Leitungsgremiums des Umsetzungsprojekts mit Jürg Keller an der Spitze mit Zuversicht entgegen. Die Delegation des Stadttheaters bestehend aus Henri Huber (Verwaltungsratspräsident), Herbert Binggeli (Verwaltungsrat) und Anton Stocker (Kaufmännischer Direktor) will sich für eine für beide Seiten vorteilhafte Lösung einsetzen. «Insbesondere ist es mein Ziel, dahingehend zu wirken, dass das Orchester als wichtigster Partner des Stadttheaters ohne künstlerische Einschränkungen in das Modell ‚Musik – Theater Bern’ integriert werden kann», so Adam.

www.stadttheaterbern.ch
Bern Events

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger