g26.ch

16.8.09

Bike2School

Kampagnen gegen «Elterntaxis»

Mit dem Velo statt zu Fuss oder motorisiert zur Schule - die Aktion «bike2School» will Schüler für das Radeln begeistern. 10'000 Kinder aus 60 Schulen und 18 Kantonen machen bis zu den Herbstferien mit. Ausserdem wiederholt der VCS seine Schulweg-Kampagne.

Wie der Dachverband der Velofahrenden mitteilte wollen 10'000 Schüler von der Primarschule bis zum Gymnasium vom 17. August bis 11. Oktober zur Schule radeln. «Bike2School» wird bereits zum zweiten Mal durchgeführt.

Gegen den Bewegungsmangel

Die Aktion, die unter anderem vom Bundesamt für Gesundheit unterstützt wird, ist die Antwort des Dachverbands auf den Rückgang velofahrender Schüler, teilt Pro Velo Schweiz mit. Sie soll dem Bewegungsmangel entgegenwirken und Alternativen zum Elterntaxi aufzeigen.

VCS wiederholt Schulweg-Kampagne

Ins gleiche Horn bläst auch der Verkehrsclub Schweiz (VCS): Dieser kritisiert, dass immer mehr Eltern ihre Kinder per Auto zur Schule fahren. Andere Schüler würden dadurch gefährdet und zudem würden sie ihren eigenen Kindern das Erlebnis Schulweg vorenthalten.

Aus diesem Grund startet der VCS zum zweiten Mal seine Schulweg-Kampagne «Zu Fuss zur Schule... ein sicheres Erlebnis». Elterntaxis seien kontraproduktiv, schreibt der VCS und nur wenn Kinder zu Fuss zur Schule gingen, könnten sie die Herausforderungen des Verkehrs zu meistern lernen.

www.bike2school.ch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger