g26.ch

22.11.08

Pestalozzi-Preis

Der Pestalozzi-Preis 2008 für kinderfreundliche Lebensräume geht an die Stadt Bern.

Bereits zum sechsten Mal lancieren UNICEF Schweiz, pro juventute und der Dachverband Schweizer Lehrerinnen und Lehrer LCH die Ausschreibung des Pestalozzi-Preises 2008. Die Stadt Bern erhält den mit 20'000 Franken dotierten Preis vor allem für die Verankerung des Mitspracherechts für Kinder und Jugendliche im städtischen Recht.

Bis anhin wurden folgende Schulen/Gemeinden mit dem Pestalozzi-Preis ausgezeichnet: Stadt Luzern für die Umsetzung von Kinderanliegen (1996), Schule Brühl Solothurn für die Förderung des Schüler-Mitspracherechts (1998), Gemeinde Leuk für ihre Arbeit für eine kinderfreundliche Gemeinde (2000), Gemeinde Risch für ihre Kinder- und Jugendarbeit (2002), Gemeinde Moosseedorf sowie Kindergarten und Primarschule Luterbach (2004), Primarschule Allee in Wil für ihr Schulentwicklungsprojekt Prisma (2006).

www.pestalozzipreis.ch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger