g26.ch

1.11.07

Rucksack

Das Gerüst am Münsterturm soll für die Dauer der Euro 08 abmontiert werden.

Das Berner Münster ist das Hauptwerk der schweizerischen Spätgotik. Als Wahrzeichen des ehemals bedeutendsten Stadtstaates diesseits der Alpen überragt es noch heute die Silhouette der Altstadt. Rat und Burgerschaft haben es erbaut; sie beschafften Geld, Frondienst, Ablässe und kostbare Reliquien, wie das aus Köln entwendete Haupt ihres Kirchenpatrons, des hl. Vinzenz. 1421, bei der Grundsteinlegung, war es eine blosse Pfarrkirche, abhängig von den fremden Deutschordensherren in Köniz; erst 1485 erkauften die Burger in Rom seine Erhebung zum freien «Domstift».

Mittelalterliche Kathedralen sind Dauerbaustellen, Gerüste und die darauf geleistete Arbeit schützen sie vor schädlichen Umwelteinflüssen. Tausende Besucherinnen und Besucher haben Bern und das Münster besucht, darunter auch Staatsgäste, Kaiser und Könige – und niemand hat sich beschwert.

Muss man dem Fussball alles unterordnen? - oder gilt in Zukunft die «Kultur» in und um die Stadien und die «Moral» der oberen Fussballverantwortlichen gar als gesellschaftlicher Massstab?

Das Berner Münster
www.bernermuenster.ch
www.bernermuensterstiftung.ch
Berner Münster (Wikipedia)
Bern wirkt Wunder
Euro 2008

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zum Thema:

Link erstellen

<< Home

Powered by Blogger